Web-basierte Trauma- und Depressionstherapie auf Arabisch

Über unser Programm erhalten unter posttraumatischem Stress leidende Erwachsene aus dem erweiterten Nahen Osten kostenlose Online-Psychotherapie. Dutzende Menschen haben bereits erfolgreich an diesem therapeutischen Programm teilgenommen.

Wer kann teilnehmen

Sie können die Online-Behandlung in Anspruch nehmen, wenn Sie

  • mindestens 18 Jahre alt sind
  • arabische Texte schreiben und lesen können
  • vor mindestens einem Monat ein traumatisches Erlebnis erfahren haben und Sie immer noch darunter leiden oder sich niedergeschlagen und antriebslos fühlen
  • regelmäßig Zugang zum Internet und ein Email-Konto haben
  • derzeit nicht in psychotherapeutischer Behandlung sind oder psychoaktive Medikamente einnehmen

Die Behandlung ist kostenlos, streng vertraulich und wird unter strengen wissenschaftlichen Richtlinien von einem internationalen Team aus professionellen Psycholog/innen durchgeführt.

Wie kann man teilnehmen

Wenn Sie an diesem Behandlungsprogramm teilnehmen möchten, besuchen Sie die Internetseite des Programms www.ilajnafsy.com

Sie finden unser Angebot dort auf Arabisch, Englisch und Deutsch.

  • Registrieren Sie sich und füllen Sie den Fragebogen aus, um herauszufinden, ob die Behandlung für Sie geeignet ist (der Fragebogen ist auf arabisch verfügbar).

Unser Team wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen. Wenn Sie noch Fragen oder Schwierigkeiten bei der Registrierung haben, schicken Sie uns bitte eine Email Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Internetlink

www.ilajnafsy.com

Projektkoordination/ Kontakt

Dr. Sophie Clever

Zentrum ÜBERLEBEN gGmbH
Turmstr. 21
10559 Berlin

Tel: +49 (0)30 – 30 39 06 -71
Fax: +49 (0)30 – 30 61 43 71
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wissenschaftliche Koordination

Dieses Programm wird angeboten vom Zentrum ÜBERLEBEN (vormals bzfo), der Freien Universität Berlin (Prof. Dr. Christine Knaevelsrud) und der Medical School Berlin (Prof. Dr. Birgit Wagner). Das Angebot wird finanziell unterstützt von MISEREOR und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud (PhD)
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Prof Dr. Birgit Wagner (PhD)
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.