B I B L I O T H E K

Ziele und Aufgaben

Die wissenschaftliche Spezialbibliothek des Zentrum ÜBERLEBEN dokumentiert spezifische Folgen von Folter, Verfolgung und Extremtraumatisierung. Sie unterstützt die Fortbildung der Mitarbeitenden, recherchiert und stellt notwendige Literatur für ihre Veröffentlichungen bereit. Auch externe Anfragende können den Bestand nutzen. Mit über 30.000 Informationsträgern stellt sie eine in Deutschland einmalige Sammlung zu diesem Thema dar.

Neben Büchern, Zeitschriftenartikeln, Zeitschriften und Zeitungsausschnitten werden auch Kongressbeiträge, Jahresberichte, Broschüren, Tonband- und Filmaufzeichnungen zu den folgenden Themen gesammelt, erschlossen und bereitgestellt:

  • Diagnostik und Behandlung von Folter und Traumatisierung
  • Gesundheitsversorgung für traumatisierte Flüchtlinge
  • Überlebende extremer Gewalt und Opfer totalitärer Regime

Externe Interessierte können den Präsenzbestand nach Absprache nutzen oder nach Titelempfehlungen fragen.

Service

Die Sammlung steht den Mitarbeitenden, aber auch anderen wissenschaftlich interessierten Nutzer/innen wie Fachkolleg/innen, Journalist/innen, Studierenden und Promovierenden oder auch Schulen zur Verfügung.

Die Erschließung der Informationsträger erfolgt nach eigenen Schlagwortlisten, den Huridocs Index Terms (Human Rights Documentations Systems, International) und des Thesaurus of Terminology related to Torture and Organised Violence.

Wir bieten

  • Informationsvermittlung zum Thema
  • Recherchemöglichkeiten
  • PC-Arbeitsplätze
  • Kopieren vor Ort zum Selbstkostenpreis

Für Titelempfehlungen, weitere Informationen oder zur Vereinbarung eines Termins stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

⇒ Zugang zum Online-Katalog über EInstiegsseite unter: http://bzfo.org/site/
⇒ Direkter Zugang zum Online-Katalog unter: http://bzfo.org/iah