M U L T I L I N G U A L   C O M P U T E R - A S S I S T E D   S E L F - I N T E R V I E W

Hintergrund

MultiCASI ist ein computer-gestütztes Diagnostiktool, das die Erhebung standardisierter Fragebögen in verschiedenen Sprachen und bei Analphabeten erlaubt. Klinische Standarddiagnostik mit Fremdsprachlern und insbesondere Analphabeten ist methodisch schwierig, zeitaufwendig und häufig mit hohen Kosten verbunden. Eine standardisierte Fragebogen-gestützte Diagnostik bei Analphabeten konnte bisher nur mittels Dolmetschern durchgeführt werden, die die Fragebögen vorlesen und ausfüllen. Bei Nachfrage der Patienten werden standardisierte Fragen häufig nicht wortwörtlich wiederholt, sondern vom Dolmetscher umschrieben. Die Validität von solchen ad hoc Übersetzungen ist schwer zu beurteilen. Gleichzeitig werden sensible Themen abgefragt, die durch soziale Erwünschtheit möglicherweise verzerrt beantwortet werden. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, wurde in enger Zusammenarbeit mit Informatikern ein computergestütztes Diagnostiktool entwickelt, das auch Analphabeten die eigenständige Beantwortung von Fragebögen erlaubt. Das Programm ermöglicht die Eingabe verschiedenster Sprachen und Schriftzeichen. Alle Items werden in der jeweiligen Muttersprache akustisch hinterlegt und über einen Touchscreen bedient. Alle Daten werden im Anschluss automatisch in ein Datenverarbeitungsprogramm (z.B. SPSS) exportiert. MultiCASI ist bereits in Anwendung und wird von bisher befragten Patienten sehr gut akzeptiert und schnell verstanden.

Knaevelsrud, C. & Müller, J. (2008). MultiCASI (Multilingual Computer Assisted Self Interview). CD-ROM, CDSP: ISBN: 978-3-540-71780-5. Berlin: Springer.

Studie

Im Rahmen einer Validierungsstudie wurde die Vergleichbarkeit von paper-and-pencil/Interview-gestützter Diagnostik und MultiCASI überprüft. Zusätzlich wurde die Benutzerfreundlichkeit des Diagnostikinstruments untersucht. Die Ergebnisse zeigten bezüglich der berichteten Psychopathologie und der berichteten Anzahl der traumatischen Ereignisse keine signifikanten Unterschiede zwischen MultiCASi und konventionell erhobener Fragebögen. Allerdings zeigte sich, dass die Erhebung mit MultiCASI signifikant weniger Zeit in Anspruch nimmt. Ein Großteil der Patienten gab an, die Beantwortung der Fragen mit Hilfe von MultiCASI als angenehm zu erfahren.

Kooperationspartner

Ambulatorium für Kriegs- und Folteropfer, Universität Zürich

Ansprechpartnerin

Dr. Maria Böttche
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
030 – 303 906 32