Ilajnafsy

Web-basierte Trauma- und Depressionstherapie auf Arabisch

Hintergrund

Seit 2008 können über das Programm „Ilajnafsy“ Menschen aus dem arabischen Sprachraum, die an Depressionen und Traumafolgestörungen leiden, über das Internet psychologische Unterstützung in Anspruch nehmen. Der gesamte therapeutische Kontakt findet dabei über ein programmeigenes, datengeschütztes Webportal statt. Auf diese Weise können die web-basierten Therapien in verschiedenen Krisen- und Nachkriegsgebieten eine erste psychologische Unterstützung bieten.

Die im Programm „Ilajnafsy“ angebotenen Behandlungen stützen sich auf ein – ursprünglich in den Niederlanden entwickeltes – Therapiekonzept (Interapy), das als web-basierte Behandlungsmethode für Menschen mit posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) entwickelt und wissenschaftlich evaluiert wurde. Es beruht auf einem kognitiv-verhaltenstherapeutischen Ansatz, dessen zentraler Bestandteil eine Schreibtherapie zur Verarbeitung des traumatischen Erlebnisses ist.

Für das Programm „Ilajnafsy“ wurde dieses Therapiekonzept für PTBS kulturell adaptiert und ins Arabische übersetzt. Darüber hinaus wurden im Rahmen des „Ilajnafsy“-Programms zwei Depressionsbehandlungen entwickelt und evaluiert: eine web-basierte Schreibtherapie und eine Selbsthilfe-App für iPhones.

Studie

Aktuell führen wir eine randomisierte Kontrollstudie zur Überprüfung der Wirksamkeit und der Akzeptanz einer kognitiven web-basierten Schreibtherapie durch. Auch die Selbsthilfe-App wird nach ihrem Release wissenschaftlich evaluiert. Detaillierte Informationen über die Therapien und Teilnahmemöglichkeiten, finden Sie unter www.ilajnafsy.com.

Team Ilajnafsy – Web-basierte arabische Schreibtherapie

WISSENSCHAFTLICHE PROJEKTLEITUNG

Prof. Dr. Christine Knaevelsrud (Freie Universität Berlin)

Prof. Dr. Birgit Wagner (Medical School of Berlin)

Dr. Maria Böttche (Zentrum ÜBERLEBEN)

PROJEKTKOORDINATION

Dr. Sophie Clever und Dipl.-Psych. Johanna Laskawi

PROJEKTMITARBEITER/INNEN IN DEUTSCHLAND

Dr. Abed Azzam

M. Sc.-Psych. Jana Stein

B. Sc.-Psych. Pirko Selmo

Dipl.-Psych. Lutz Vöhringer

Tanja C. Kleinwächter, M.A.

FREIE MITARBEITERINNEN

Dr. Alexandra Liedl

Dipl. Soz.päd. Salma Tahir

Dipl. Psych. Rabih Sacher

Sowie ein Team aus ägyptischen Therapeutinnen in Alexandria

Kooperationspartner

Freie Universität Berlin und Medical School Berlin

Förderung

Die Studie wird durch MISEREOR und die Katholische Zentralstelle für Entwicklungshilfe c/o MISEREOR gefördert.

Ansprechpartnerin

Dr. Sophie Clever
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel. 030-303 906-71